Aktuelles

Bürgerstiftung Herzogenrath prämiert Projekte des Wettbewerbs "Tolle Kinder für ein tolles l(i)ebenswertes Herzogenrath"

Im Rahmen des Wettbewerbs wurden 8 Projektanträge eingereicht, die alle von der Jury als förderungswürdig anerkannt wurden. Diese Aktion wurde durch eine erneute großzügige Spende der Belegschaft und Geschäftsführung der Fa. HEAD acoustics GmbH, Herzogenrath, ermöglicht. 

Insgesamt  8 Projektanträge wurden im Rahmen des von der Bürgerstiftung Herzogenrath ausgelobten Wettbewerbes "Tolle Kinder für ein tolles l(i)ebenswertes Herzogenrath" eingereicht. Alle Vorschläge überzeugten die Jury und wurden von ihr als förderungswürdig anerkannt wurden. In einigen Fälle wurde allerdings die beantragte Fördersumme nur zum Teil zugesprochen. Für das Projekt der Dietrich Bonhoeffer Schule konnten Mittel aus einer anderen sachbezogenen Spende (500,00 €)* zusätzlich eingesetzt werden.

Bei einem Pressegespräch am 10. September wurden die Projekte, die insgesamt mit einer Fördersumme von 6.000 Euro prämiert werden, von der Bürgerstiftung, Vertretern der Fa. HEAD acoustics und der Projektträger gemeinsam der Öffentlichkeit vorgestellt. Vorstandsmitglied Dr. Heribert Mertens: " Dieser Wettbewerb wurde durch eine erneute großzügige Spende der Belegschaft und der Geschäftsführung der Fa. HEAD acoustics GmbH aus Herzogenrath ermöglicht. Ihnen gilt natürlich auch im Namen der Projektträger unser ganz besonderer Dank. Mit ihrer Hilfe wieder viele Projekte zur Kinder- und Jugendförderung auf den Weg gebracht werden."

Im Einzelnen können nun folgende Projekte realisiert werden:

1. Käthe Kollwitz Schule Verbesserung der Aussenanlage in Zusammenarbeit mit der Sozialaktion „72 Stunden“ 150,00 €

2. Dietrich Bonhoeffer Schule Eine öffentliche Bücherzelle für unseren Stadtteil. „Es soll ein Treffpunkt im Stadtteil geschaffen werden, an dem sich Menschen mit unterschiedlichen Alters und kulturellem Hintergrund begegnen. 300,00 € + 500,00 €*

3. Grundschule Kohlscheid Mitte Projektwoche mit dem Circus Phantasia
Kindern soll die Gelegenheit gegeben werden, Ihre Fähigkeiten und Grenzen neu kennenzulernen und auszubauen 1000,00 €

4. Verein der Freunde und Förderer der GS Klinkheide Projekt Schulhofumgestaltung (Förderung ist für ein von den Kindern auszusuchendes Spielgerät)
Nutzung des Schulhofes auch am Nachmittag und am Wochenende für Kinder des Stadtteils 1000,00 €

5. Städtische Kindertageseinrichtung am Wasserturm Gelebte Vielfalt – interkulturelles Projekt für Kinder der Einrichtung und deren Familien. Durch vielfältige interkulturelle Angebote sollen Kinder und deren Familien eine positive Grundhaltung gegenüber Neuem und Fremdartigen aufbauen. 676,65 €

6. Villa Kunterbunt Städtische Tages einrichtung für Kinder Schwimmausbildung für Vorschulkinder, insbesondere für Kinder aus sozial schwach aufgestellten Familien, Migrationshintergrund oder Desinteresse in der Familie 650,00 €

7. Herzogenrather Schwimmverein 1923 e.V. Material für „Quietschfidel“ (ein neues Schweizer Modell der Schwimmaubildung); Zielgruppe:  Kinder aus unterschiedlichen sozialen Gruppen 668,40 €

8. Regenbogenschule Projektwoche „Ich, Du, Wir“, Förderung sozialer Kompetenzen uns Sensibilierung für eigene Gefühle, für andere und die Welt, in der wir leben. 1700,00 €

Foto: Nina Krüsmann

Eine Neuauflage des Projekts "Tolle Kinder für ein tolles l(i)ebenswertes Herzogenrath"

ist dank einer bereits avisierten Spende der Firma HEAD acoustics für das Jahr 2015 bereits gesichert. Wir werden an dieser Stelle rechtzeitig informieren.

Herzogenrather Bürgerstiftung freut sich über Spende für Kindergärten

Im Namen der Bürgerstiftung Herzogenrath übergaben am 22.08.2014 das Stiftungsratsmitglied Walter Breuer und das Vorstandsmitglied Dr. Heribert Mertens einen Beamer für die Arbeit in drei Herzogenrather Kindergärten.

Im Beisein von Pastor Dr. Guido Rodheudt an die stellv. Leiterin des Kindergartens St. Gertrud, Frau Anita Reinartz, und an die Leiterinnen der Kindergärten St. Marien, Frau Kornelia Montag, und St. Antonius, Frau Maria Ohler, erfolgte die Übergabe.

Die Spende wurde ermöglicht durch die ortsansässige Firma Bürocenter Breuer. „Wir haben auf Präsente an unsere Kunden verzichtet und uns stattdessen bei der Förderung der Kindergärten engagiert“, so Walter Breuer.

Der Beamer soll in allen drei Einrichtungen für die Arbeit mit den Kindern aber auch für Elternabende und Präsentationen im Rahmen von Tagen der offenen Tür verwendet werden. „Hierfür haben wir uns schon lange einen Beamer gewünscht“, erklärt Frau Anita Reinartz.

„Das ist ein gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken von Engagement örtlicher Unternehmen und lokalen Einrichtungen, die hoffentlich noch viele Nachahmer findet“ meint Pastor Dr. Rodheudt.

Prävention vor Hundebissen

Aufgrund von projektgebundenen Spenden, die anlässlich eines Geburtstages gesammelt wurden, engagiert sich die Bürgerstiftung Herzogenrath bei der Prävention von Hundebissen bei Kindern.

Zum einen kann bei der Bürgerstiftung solange der Vorrat reicht kostenlos “Der blaue Hund” (Heft incl. interaktiver CD) angefordert werden. Das Heft richtet sich an Erzieherinnen und Erziehern sowie Eltern mit Kindern im Vorschulalter. Ein Informationsflyer können Sie hier abrufen.

Zum anderen wird durch die Münchener Tierärztin und Spezialistin für Bissprävention Dr. Hildegard Jung ein Seminar mit dem Titel “Beißt der? – Sicherheitstraining Kind & Hund” mit Kindern des zweiten Schuljahres veranstaltet. Die Einladung zu dieser Veranstaltung, der Sie auch weitere Informationen entnehmen können kann hier eingesehen werden.

Zum anderen wird durch die Münchener Tierärztin und Spezialistin für Bissprävention Dr. Hildegard Jung ein Seminar mit dem Titel “Beißt der? – Sicherheitstraining Kind & Hund” mit Kindern des zweiten Schuljahres veranstaltet. Der erste Teil hat schon stattgefunden. Hier der Bericht einer Teilnehmerin:

“Beißt der?” oder Bissprävention zum Anfassen

Finanziert durch Spenden anlässlich des Geburtstags von Herrn Dr. Heribert Mertens an die Bürgerstiftung Herzogenrath fand am 25. und 26. September das erste Seminar zur Bissprävention in der StädteRegion Aachen statt.

Gerade Kinder zwischen 3 und 7 Jahren werden häufig gebissen, weswegen Frau Dr. Hildegard Jung in enger Zusammenarbeit mit Pädagogen das anglo-amerikanische Projekt „Prevent a bite“ modifiziert und so dieses interaktive Projekt für Kinder der 2. Grundschulklasse nicht nur in Bayern zu einem festen Bestandteil des Lehrplans gemacht hat. Das Ziel ist es, die Anzahl von ca. 140.000 (!) jährlich gebissenen Kindern zu reduzieren.

Am ersten Tag erklärte die Tierärztin anschaulich und eindrucksvoll anhand ihres Plüschhundes und der Labradorhündin „Fanny“ das Verhalten der Hunde in bestimmten Situationen. Nicht nur die 15 Seminarteilnehmer hörten gespannt zu, sondern auch die Kinder. Am nächsten Tag folgten dann diverse Kind – Hund – Interaktionen mit „Fanny“ und dem Bobtailrüden „Sam“, bei denen die Kinder anwenden sollten, was sie tags zuvor im theoretischen Teil gelernt hatten.

So wendeten sie den „Baum“ effektiv an – als der Hund auf sie zukam, blieben sie stehen wie ein Baum und machten so die Erfahrung, dass sie für den Hund langweilig waren und dieser sich schnell umorientierte. Auch durften die mutigen Kinder die Hunde streicheln und füttern, was ein echtes Erfolgserlebnis für viele war.

Das wissenschaftlich evaluierte Training zeigte den gewünschten Erfolg. Die Kinder wussten nicht nur mehr, sie verhielten sich nach dem Training definitiv umsichtiger und zeigten von sich aus das erlernte, gefahrenvermeidende, respektvolle Verhalten Hunden gegenüber.

Diesem Seminar sollen weitere Einheiten folgen, um auch in der StädteRegion eine Gruppe von „Trainern“ aufzubauen, die das Programm regelmäßig in Grundschulen umsetzen und so dazu beitragen, dass weniger Kinder von Hunden gebissen werden.


Weitere Informationen zu den Projekten erhalten Sie unmittelbar über den Geschäftsführer der Bürgerstiftung, Herrn. Dr. Mertens, unter:

e.mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 02406-93081

110 Teddybären für den Rettungsdienst

Bürgerstiftung verwendet Stadtmarketing- Spende zur Anschaffung von trostspendenden Kuscheltieren.

 

Durch die Spendensammlung von Stadtmarketing Herzogenrath während der Burgweihnacht  2013 konnte die Bürgerstiftung einem Antrag der Feuer- und Rettungswache entsprechen.

Durch die Übergabe eines Teddybären, seitens der jeweiligen Rettungsdienstbesatzung, sollen betroffene Kinder in ihrer Notsituation abgelenkt werden. Das negative Erlebnis wie z.B. ein Unglücksfall oder eine schmerzhafte Verletzung wird erfahrungsgemäß durch diese positive Handlung überlagert und einer Traumatisierung des Kindes vorgebeugt.

Die Bestückung mit „tröstenden Teddybären“ in Rettungsdienstfahrzeugen ist nach DIN Norm nicht vorgesehen und wird auch anderweitig nicht von den jeweiligen Kostenträgern übernommen.

Mit dieser Sachspende ist der Bedarf des Rettungsdienstes für ca. 1 Jahr gesichert. Darüber freuen sich neben der Leitung der Feuer-und Rettungswache, Bürgermeister von den Driesch, Dr. Heribert Mertens als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung und Vertreter des Stadtmarketing-Vorstandes.

Allee der Bäume des Jahre: Erneute Versteigerung!

Für den April 2014 wurden entlang der Allee der Jahresbäume weitere Pflanzungen vorgenommen. Wie zuletzt fanden die verschiedensten Bäume im Rahmen einer Versteigerung einen Pflanzpaten:

 

  • Vogelkirsche (Baum des Jahres 2010)
  • Walnuss (Baum des Jahres 2008)
  • Bergulme (Baum des Jahres 1992)
  • Sommerlinde (Baum des Jahres 1991)
  • Buche (Baum des Jahres 1990)
  • Stieleiche (Baum des Jahres 1989)
  • Gingko (Jahrtausendbaum)

Bei den Bäumen handelte es sich um Hochstämme (vierfach verpflanzt mit Drahtballen), die einen Stammumfang von 18 bis 20cm in einem Meter Höhe haben. An den Bäumen wurde eine Tafel mit dem Namen des Pflanzpaten (Höchstbietender) angebracht.

Eine Fortführung des Projekts ist in Planung. Sie wird auf der anderen Seite des Raderfeldes (Richtung Roda Kindertreff e.V.) mit Hilfe von Sponsoren durch städtische Mitarbeit realisiert werden. Über die Vergabemöglichkeit von Bäumen wird an dieser Stelle rechtzeitig informiert werden. 

Die Allee der Jahresbäume selbst hat folgende Historie: Entlang eines im Neubaugebiet Raderfeld angelegten Weges (Lageplan: s. Rubrik downloads) errichtet die Bürgerstiftung eine Allee der Bäume des Jahres. Im Rahmen einer Auftaktaktion einer ersten Versteigerung von „Bäumen des Jahres“ wurden hierbei bis zum Herbst 2013 folgende Bäume gepflanzt: 

  • Wild-Apfel (Baum des Jahres 2013)
  • Speierling (Baum des Jahres 1993) und
  • Europäische Lärche (Baum des Jahres 2012).
  • Elsbeere  (Baum des Jahres 2011)
  • Bergahorn (Baum des Jahres 2009)
  • Weißtanne  (Baum des Jahres 2004)
  • Silberweide  (Baum des Jahres 1999)
  • Wildbirne  (Baum des Jahres 1998)
  • Eberesche  (Baum des Jahres 1997)
  • Spitzahorn  (Baum des Jahres 1995)

 

Weitere Informationen zu diesen ersten Pflanzungen finden Sie im Blick in die „Presse“.

Details zu den Bäumen des Jahres können unter http://www.baum-des-jahres.de abgerufen werden.