In Merkstein hat sich eine Initiative zur Wiederherstellung der Merksteiner Rathausuhr gegründet. Die Bürgerstiftung unterstüzt das Projekt durch die Sammlung von Spenden.

Eduard Vondenhoff richtet als Sprecher des Zusammenschlusses Merksteiner Bürger folgenden Aufruf an alle Merksteiner:

 

Merksteiner Rathausuhr soll wieder schlagen

Aktivität der Merksteiner Bürger

Sehr geehrte Damen und Herren,

Einige Bürger von Merkstein schlossen sich zusammen unter dem Sprecher Eduard Vondenhoff, um dafür einzutreten und sich zu aktivieren, dass die Merksteiner Rathausuhr aus den 50-iger Jahren wieder schlagen soll.

Handwerksbetriebe und Bürger von Merkstein schlossen sich zusammen und haben geprüft, ob die Restaurierung der Rathausuhr möglich ist. Die Festigkeit des Dachgestühls und die vorhandenen 2 Glocken sind durchaus geeignet, eine Instandsetzung vorzunehmen, wie es auch die zahlreich eingeholten Angebote der namhaften Turmuhrbauer bestätigen.

Nun geht es darum, die Restaurierung in die Tat umzusetzen.

Hier geht der Aufruf an alle Bürgerinnen, Bürger, Gönner, Freunde und Bekannte, durch eine Spende dazu beizutragen, dass eine Restaurierung erfolgen kann. Unter der Schirmherrschaft der Bürgerstiftung Herzogenrath, die alle Spenden vereinnahmen und verwalten wird, sowie eine Spendenbescheinigung für jeden Spender erstellt, soll die Aktion voran getrieben werden.

Jeder Bürger wird freundlich gebeten, sich an der Spendenaktion zu beteiligen und zwar durch Überweisung auf eines der beiden hierfür eingerichteten Konten der

            Bürgerstiftung Herzogenrath

            VR Bank eG Region Aachen, IBAN: DE 0739 1629 8010 1719 7033

            oder

            Sparkasse Aachen, IBAN: DE 9239 0500 0010 7018 1498

            Kennwort „Rathausuhr Merkstein“

Eine Spendenbescheinigung wird gerne nach Eingang ausgestellt. Bitte geben Sie Namen und Adresse an.

Alle Beteiligten würden sich sehr freuen, wenn die Merksteiner Rathausuhr wieder schlagen würde und eine Inbetriebnahme in einem entsprechenden Rahmen mit allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Freunden und Bekannten erfolgen könnte.

Im Auftrage:

Eduard Vondenhoff

Sprecher